Souveräner Sieg in Bietigheim

Einen weiteren Sieg fuhren die Hockey-Herren des HC Normannia Gmünd am Samstag in Bietigheim ein. Trainer Florian Winke musste dieses Mal auf zwei zentrale Abwehrspieler verzichten und rückte selbst mit Fabian Hiegler ins Abwehrzentrum.

Von Beginn an spielte jedoch nur Gmünd. Angetrieben vom unheimlich laufstarken Daniel Waibel erarbeitete man sich einige gute Chancen. Gemeinsam mit den beiden Außenstürmern wurde die Bietigheimer Abwehrreihe wiederholt überlaufen. In der elften Minute fiel dann die Führung durch einen Standard. Fabian Hiegler brachte den Ball nach einem Freischlag am Kreis zentral in die Mitte, den abgefälschten Ball drückte Florian Waibel über die Linie. Die Herren des Bietigheimer HTC wurde weiter früh attackiert und brachte den Ball bis fünf Minuten vor der Halbzeit nicht ein einziges Mal in den Gmünder Schusskreis. Die Gmünder Außenverteidiger Johannes Nitsche, Julian Nubert und Raman Besenfelder räumten bis dahin alles ab. Kurz vor der Halbzeit brannte es aber doch noch heftig: einen ersten Schuss konnte Torhüter Marcellinus Schäffauer noch abwehren. Auch an den Nachschuss bekam er gerade noch die Fußspitze, so dass der Ball nur Zentimeter am Pfosten vorbei ging.

Ausgleich weggesteckt – Sieg eingefahren!

Direkt nach der Pause konnten die Bietigheimer einen schön vorgetragenen Konter fahren und ihren Linksaußen freispielen. Beim Versuch dessen eigentlich harmlosen Schuss abzuwehren, blieb der Gmünder Torwart unglücklich mit dem Kicker am Boden hängen. Der Ball kullerte ins Tor – Ausgleich! Am Spiel änderte sich in der zweiten Halbzeit jedoch insgesamt nichts. Unbeirrt schnürten die Normannen den Gegner weiter ein. Die Kombinationen liefen immer besser und mit schönem Kurzpassspiel wurde die Abwehr mehrfach auseinandergenommen. Nach einem tollen Spielzug über Daniel Waibel und Damiano Pennica landete der Ball beim am langen Pfosten lauernden Anton Suew, der mühelos zur erneuten Führung einschob.

In der Folge verstärkten die Bietigheimer ihre Angriffsbemühungen, die aber solche blieben. Unheimlich viele Bälle wurden im Mittelfeld abgefangen. In der 58. Minute dann die Vorentscheidung: Florian Waibel passte bei einem Konter auf den frei hinter der Abwehr postierten Anton Suew. Suew überlief den herausstürmenden Torwart und schoss gekonnt mit der argentinischen Rückhand ein. Nach einer gegnerischen Auszeit kurz vor Schluss tauschte Bietigheim den Torwart gegen einen weiteren Feldspieler. Da der zusätzliche Mann unverständlicherweise aus der Abwehr heraus agierte und keine Überzahl im Mittelfeld erreicht wurde, brachte diese Maßnahme jedoch nichts mehr ein. Im Gegenteil, die Gmünder spielten einen weiteren Angriff toll zu Ende und Florian Waibel vollendete zum 1:4 Endstand.

Doppelspieltag mit Spitzenspiel

Mit einem der bisher besten Spiele der Saison, festigten die Normannen damit den ersten Tabellenplatz in der 2. Verbandsliga. Am kommenden Wochenende folgt dann ein Doppelspieltag. Samstags geht es daheim gegen den Zweiten des HC Ludwigsburg 3, der immer noch sehr gute Titelchancen hat. Am darauf folgenden Sonntag gegen den Tabellenletzten HC Gernsbach. Besonders das Spiel gegen die Ludwigsburger wird entscheident sein, sonst wird es vorne sehr eng.

Es spielten: Marcellinus Schäffauer – Julian Nubert, Fabian Hiegler, Florian Winke, Raman Besenfelder, Johannes Nitsche, Daniel Waibel, Florian Waibel, Simon Nitsche, Luca Wahl, Nico Bongers, Björn Bongers, Anton Suew, Damiano Pennica
Zur gesamten Mannschaft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

19 − siebzehn =