Lucky Punch sichert Herren wichtige Punkte

Nachdem sich die ersatzgeschwächten Normannen vergangenes Wochenende in einem starken Spiel ein 2:2 gegen den SSV Ulm 2 erkämpften, ging es am heutigen Sonntag darum, auswärts gegen den HC Esslingen den zweiten Tabellenplatz zu festigen. Die Voraussetzungen dafür hätten schwieriger nicht sein können, als die Normannen bei strömendem Regen am Hockeyplatz eintrafen.

Ausgeglichene Partie in der ersten Hälfte

Auch der Start in die Partie lief nicht optimal, als gleich in der zweiten Minute Lorenz Ott einen Ball an den Kopf bekam und einige Zeit pausieren musste, sodass die Gmünder wie letzte Woche ohne Auswechselspieler auskommen mussten. Das erste Viertel spielte sich v.a. im Mittelfeld ab, klare Torchancen blieben zunächst Mangelware. Nach zehn Minuten drangen die Hausherren dann ein erstes Mal in den Gmünder Schusskreis ein, doch Torwart Sonner blockte den Schuss im Fallen. In der ausgeglichenen Partie legten die Gmünder aufgrund der Personalsituation auf Konter fest.

Mit diesen brachen sie im zweiten Viertel auch einige Male durch, klare Torchancen kamen dabei jedoch selten Zustande. Im immer schneller werdenden Spiel und nachlassendem Regen trauten sich beide Mannschafften in der zweiten Hälfte mehr zu. Beide wollten sich nicht mit dem Unentschieden zufrieden geben, v.a. da Esslingen mitten im Abstiegskampf steckt und so langsam mal wieder richtig punkten musste. So bekamen erst die Gmünder zwei Kurze Ecken nacheinander zugesprochen (35. + 40.) die jedoch verpufften. Dann waren es die Esslinger, die Richtung Gmünder Tor drängten und nach einer Ecke dieses nur hauchzart verfehlten (45.).

Zweite Verletzung bringt Hektik ins Spiel

Im letzten Viertel überschlugen sich die Ereignisse. Zunächst trugen die Gmünder einen schnellen Konter über Lukas Körger Richtung Esslingen Tor vor, doch Björn Bongers verpasste die halbhohe Hereingabe knapp. Dann ging es direkt wieder in die andere Richtung, wo der Gmünder Schlussmann zweimal einen gefährlichen Ball im Kreis klären musste. Dann der große Aufreger: In der nächsten Angriffswelle spielten die Esslinger einen Pass nach vorne, der von einem Schläger abgefälscht wurde und Daniel Waibel unglücklich im Gesicht traf. Das kommt eigentlich nur alle paar Jahre vereinzelt vor, heute traf es die Gmünder zweimal. Er musste daraufhin mit einer heftigen Blutung wegen einer Platzwunde vom Krankenwagen abgeholt werden.

Das Spiel war nun für die letzten Minuten sehr hektisch, beide Teams suchten die Entscheidung. Als keiner mehr dachte, dass auf einer Seite noch ein Tor fällt, spielten die Gmünder zwei Minuten vor Abpfiff erneut einen feinen Konter über Lukas Körger, der dann an der Grundlinie quer legte, sodass Anton Suew den Ball aus spitzestem Winkel neben den Pfosten setzte und das späte Siegtor erzielte. Damit nimmt die Normannia drei wichtige Punkte aus Esslingen mit und bleibt auf Platz 2 mit dem punktgleichen SSV Ulm 2, der den Ersten aus Bruchsal überraschend schlug.

HC Normannia Gmünd Herren beim HC Esslingen 2022_Tabelle

Die Mannschafft: Marvin Sonner(GC), Florian Waibel (C), Daniel Waibel, Lorenz Ott, Lukas Körger, Philip Körger, Anton Suew, Damiano Pennica, Björn Bongers, Fabian Hiegler, Vinzenz Mangold, Cornelius Middelhoff

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

20 − drei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.