Lesedauer: 3 Minuten

Enttäuschendes Unentschieden zum Saisonauftakt

Viel vorgenommen hatten sich die Herren unseres HC Normannia Gmünd um Spielertrainer Florian Winke zum Auftakt der Feldsaison. Bei herrlichstem Wetter und vor verhältnismäßig vielen Zuschauern sollten gegen den Bietigheimer HTC 2 drei Punkte her. Noch zum Ende der der vergangenen Saison hatte man die selbe Mannschaft mit 6:1 nach Hause geschickt. Es war zu befürchten, dass die Bietigheimer Leute der ersten Mannschaft einsetzen würden, die dort noch nicht festgespielt sind, und so war es auch.

Doch der Effekt verpuffte, die Enztäler waren von Anfang an unter Druck, die Normannen spielten den Gegner schwindlig, verlagerten laufend die Seiten und fanden einige Lücken in der gegnerischen Abwehr. Hinten ließ Mittelmann Philip Körger nichts anbrennen und hielt die Abwehr zusammen. Nur einmal kam der Gegner in der ersten Halbzeit gefährlich vor das Gmünder Tor – und verschoss. Die Heimmannschaft hatte Chancen über Chancen. Erst in der 17. Minute fiel jedoch das erlösende 1:0 durch Lukas Körger. Nach einem trockenen Distanzschuss vom Kreisrand, durch alle Beine schlug der Ball rechts unten ein. Dem Torwart war die Sicht verdeckt. Ansonsten räumte dieser alles ab, was ihm in den Weg kam. Es war für die Gmünder zum Verzweifeln. Und war man am Torwart vorbei, traf man zweimal den Pfosten.

Kein Glück den Tüchtigen

In der zweiten Halbzeit fast das gleiche Bild. Der Bietigheimer Torwart, normalerweise in der Oberliga unterwegs, hielt sensationell, ihn auszuspielen gelang auch nicht. Manchmal hatte man den Eindruck, die Verantwortung für den Torschuss wird nun lieber an den Mitspieler abgegeben. Die Chancen reichten für zwei Spiele. So kam es, wie es kommen musste. Bei einem Konter in der 53. Minute wurde der Bietigheimer Mittelstürmer freigespielt und tauchte allein vor dem Gmünder Torwart auf, der etwas unglücklich stand. Der Schuss ging links ins zu offene lange Eck, es stand 1:1. Die Normannen drängten weiter, doch auch die Kurzen Ecken wurden vergeben, das hatte man letzte Saison besser gemacht.

Gegen Ende stellten die Bietigheimer das Spiel fast auf den Kopf, Der beherzt rauslaufende Torhüter der Normannen, Marcellinus Schäffauer rettete jedoch doppelt. So ging ein Schuss aus 5 Metern in die Schienen, der Nachschuss wurde gerade noch ins Aus abgelenkt.

Die nächsten Spiele stehen bereits vor der Tür

Und dann war irgendwann Schluss. Der Gegner konnte ein sehr schmeichelhaftes Unentschieden mit nach Hause nehmen, doch wenn es dumm läuft, hätten die Normannen auch mit leeren Händen dastehen können. Dennoch macht das Spiel Hoffnung. Wenn man die Chancenverwertung und die Kurzen Ecken noch hinbekommt, passt fast alles, obwohl die Vorbereitung dieses Jahr sehr schwierig war, selbst das übliche Vorbereitungsspiel konnte mangels Spieler nicht stattfinden.

Am Samstag geht es zum Tabellenführer HC Ludwigsburg 3. Auch dort wird der HCL sicher wieder wie immer am Anfang der Saison Spieler einsetzen, die recht bald in der Oberliga aktiv sein werden. Sollte man eine vergleichbare Leistung abgerufen können, braucht den Gmündern jedoch nicht bange zu sein.

Es spielten: Marcelinus Schäffauer, Pascal Schünemann, Philipp Körger, Fabian Hiegler, Lorenz Ott, Johannes Nitsche, Florian Winke, Anestis Becker, Daniel Waibel, Anton Suew, Damiano Pennica, Björn Bongers, Julian Nubert, Lukas Körger, Simon Nitsche, Luca Wahl

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

13 + 18 =