Lesedauer: 3 Minuten

Herren überraschend Herbstmeister!

Als Tabellenführer ging es für die Hockeyherren von Normannia Gmünd in den idyllischen Schwarzwald zum HC Gernsbach. Dank kurzfristiger Zusagen hatte man doch noch einen starken Kader von 15 Spielern. Da Gernsbach ohne Auswechselspieler angetreten ist, lautete die Gmünder Devise, den Ball schnell in den eigenen Reihen laufen zu lassen, um den Gegner müde zu spielen.

Das Spiel startete mit einem ruhigen Abtasten in den ersten fünf Minuten der Partie. Beide Mannschaften erspielten sich Torchancen heraus ohne jedoch zwingend zu werden, bis Florian Waibel durch einen schönen Angriff über die rechte Seite das 0:1 erzielte. Das Spiel nahm an Fahrt auf, wobei Gernsbach versuchte durch Stockfouls das Spiel der Gmünder zu unterbinden. Trotz mehrere Chancen auf beiden Seiten änderte sich an dem Ergebnis in der ersten Halbzeit nichts mehr.

Mit viel Wille zum dritten Tor

In der Halbzeitansprache von Spielertrainier Florian Winke wurde die Mannschaft darauf eingeschworen, dieses Spiel nicht mehr aus der Hand zu geben. Anfang der zweiten Halbzeit änderte sich am Auftreten der beiden Mannschaften nichts. Die Gmünder versuchten, mit der Führung im Rücken, das Spiel ruhig aufzubauen und sich Chancen zu erspielen. Auf der anderen Seite kamen die Gernsbacher durch Konter zu ihren Chancen. Nach einer kurzen Ecke erzielte Gernsbach das 1:1. Durch dieses Gegentor verunsichert schlichen sich kleinere Fehler im Gmünder Spiel ein und Gernsbach hatte seine besten Minuten im Spiel.

In der ersten Halbzeit konnten wir gegen gut stehende Gernsbacher nicht so viel Druck aufbauen. Nach dem Seitenwechsel ist uns das besser gelungen und wir konnten unser Spiel durchbringen. Am Ende steht für uns ein knappes aber gerechtes 2:3!

Spielertrainer Florian Winke

Nach einer Gmünder Auszeit fand die Mannschaft wieder ins Spiel zurück. Bongers erzielte nach Zuspiel von Damiano Pennica das 1:2. Nach einigen guten Chancen, die von der jeweiligen Hintermannschaft aber gut abgewehrt wurden, war es Gernsbach, das durch eine schöne Einzelaktion das 2:2 erzielte. Nun stand das Spiel auf der Kippe. Beide Mannschaften versuchten nun die Überhand zu gewinnen und hatten mehrere Chancen. Doch erneut führte ein schneller Angriff über die rechte Seite zum Gmünder Erfolg. Florian Waibel tankte sich durch die gegnerische Abwehr und spielte eine Hereingabe auf Anton Suew, der zum 2:3 verwandelte. Damit entschied der Gmünder Mittelstürmer das spannende Spiel.

Mit vier Punkten Abstand in die Winterpause

Vor Beginn der Saison im September war man sich der Qualität im Kadar der Hockeyherren bewusst. Ein Überwintern auf Platz eins der Tabelle kommt trotzdem unerwartet. Mit diesem 2:3 Auswärtssieg in Gernsbach konnte der Vorsprung auf Platz zwei dank der Patzer der Konkurrenz aus Esslingen und Heidenehim sogar auf vier Punkte ausgebaut werden. Die Fortsetzung der bis jetzt sehr erfolgreichen Feldrunde geht im nächsten Frühjahr weiter.

Die Tabelle der 2. Verbandsliga vor der Winterpause.

Nun gilt es den Schwung der Feldrunde in die bald beginnende Hallenrunde mitzunehmen. Dort ist man in der letzten Hallenrunde in die 2. Verbandsliga aufgestiegen. Die diesjährige Hallenrunde beginnt für die Gmünder mit einem Heimspieltag am 9.12.2018 in der Römersporthalle in Straßdorf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − 10 =