Lesedauer: 3 Minuten

Normannen machen dritten Tabellenplatz fix!

Zum vorletzten Spieltag in der 2. Verbandsliga empfingen die Normannia Hockey Herren am vergangenen Sonntag den HC Heidelberg im Gmünder Schwerzer. Nachdem die Normannen in der Vorwoche gegen den nun feststehenden Meister aus Heilbronn trotz starker Leistung eine verdiente 0:3 Niederlage einstecken mussten, sollte unbedingt ein Sieg her.

Nach der Niederlage letzte Woche wollten wir die drei Punkte unbedingt in Gmünd behalten. Die Jungs haben gebrannt das hat man gemerkt! – Florian Winke, Spielertrainer

Nach einer kurzen Abtastphase zu Beginn des Spiels entwickelte sich eine spielerisch starke Partie, in der insbesondere die Gastgeber überzeugen konnten. Während die Normannia versuchte Heidelberg mit viel Ballbesitz und kontrolliertem Spielaufbau müde zu spielen, wurden die Gäste vor allem mit Kontern gefährlich. Fabian Hiegler schaffte es dann nach einer eigentlich missglückten Strafecke einen strammen Schuss durch die Beine des Torhüters im Tor unterzubringen und die Normannia in Führung zu schießen. Im weiteren Spielverlauf entwickelte sich ein aggressives Spiel, in dem beide Mannschaften den Kampf annahmen und dabei zeitweise etwas über das Ziel hinausschossen. Kurz vor Ende der ersten Hälfte erzielte Damiano Pennica das viel umjubelte 2:0. Zwar reklamierten die Gäste auf ein gefährliches Spiel seitens der Normannia, die Schiedsrichter erkannten das Tor aber als regulär an.

Florian Waibel macht den Deckel drauf

Direkt nach Wiederanpfiff konnte Heidelberg dann einen der zahlreichen Konter gefährlich vor das Gmünder Tor ausspielen. Der eigentlich starke Gmünder Torhüter Johannes Nitsche musste den abgefälschten Ball unglücklich durch die Beine passieren lassen. Unmittelbar im Anschluss konnte allerdings Anton Suew die spielerische Überlegenheit der Hausherren wieder in Zählbares ummünzen und den alten Abstand wieder herstellen. Über weite Strecken der zweiten Halbzeit gab es für die Zuschauer dann insbesondere intensive Zweikämpfe und vergebene Chancen der Normannia zu sehen. Als die Partie den Eindruck machte, dass sie zu Gunsten der Gäste kippen könnte, war es dann Florian Waibel, der mit dem 4:1 den Gästen den Wind aus den Segeln nahm. Da die Gäste im Anschluss ein wenig die Spannung verloren, konnte erst Anestis Becker nach schöner Einzelleistung erhöhen, bevor Simon Nitsche nach einer traumhaften Kombination den Schlusspunkt setzte.

HC Normannia Gmünd Herren gegen HC Heidelberg II 2018
Die Tabelle der 2. Verbandsliga nach dem vorletzten Spieltag!

Mit den gewonnenen drei Punkten ist der Normannia der dritte Tabellenplatz nun nicht mehr zu nehmen. Derselbe Tabellenplatz, den man auch am Ende der letzten Feldrunde belegte. Am kommenden Sonntag steht dann um 13:00 Uhr auf dem Normannia Kunstrasen im Schwerzer der Saisonabschluss an. Gegen den HC Gernsbach möchten die Normannen eine starke Rückrunde mit bislang sechs Siegen aus acht Spielen mit einem weiteren Heimsieg krönen. Mit einem Sieg bei einer gleichzeitigen Niederlage des Tabellenzweiten aus Ludwigsburg könnte man sogar noch auf den zweiten Tabellenplatz springen und so sogar noch einen Platz besser abschließen als im Vorjahr.

Es spielten: Johannes Nitsche (TW), Philip Körger, Fabian Hiegler (1 Tor), Florian Winke, Daniel Waibel, Pascal Schünemann, Anestis Becker (1), Simon Nitsche (1), Luka Wahl, Florian Waibel (1), Nico Bongers, Damiano Pennica (1), Anton Suew (1)

Zur ganzen Mannschaft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =