Auch Böblingen hat dem Punktesammeln nichts entgegenzusetzen

Bei schönem Wetter war im zweiten Heimspiel der Rückrunde der SV Böblingen II zu Gast. Dieser lag mit 7 Punkten auf dem drittletzten Platz und somit war das Ziel klar: 3 Punkte sollten in Gmünd bleiben. Der Plan des Gegners war schnell klar und sollte sich das ganze Spiel über nicht ändern: hinten reinstellen und auf Konter spielen.

Die Normannen begannen gut und erspielten sich trotz der Mauertaktik der Böblinger schnell mehrere gute Chancen. Nach einer Ecke für Gmünd passte Lukas Körger den abgeblockten Ball vom gegnerischen Torwart ab und schoss das Team in Führung. Weitere Chancen wurden in Reihe vergeben. Der Gegner kam dann kurz vor der Pause das erste Mal vor das Gmünder Tor und nutzte diese einzige Chance der ersten Halbzeit zum Ausgleich, unglaublich

Böblingen bestaft unkonzentrierte Gmünder einskalt

Zu Beginn der zweiten Halbzeit spielte Gmünd zu sorglos und insbesondere die langen und hohen Schlenzbälle, mit denen der Gegner die Abwehr überspielen wollte, bereiteten den Normannen Probleme. Als ein Böblinger Spieler kurz darauf alleine vor dem Torwart auftauchte konnte dieser den Ball nur unglücklich zum Gegner ablenken. Der schob mühelos ein – 1:2 für Böblingen!
Nun lag es an den Normannen, wieder mehr zu arbeiten, um den Ausgleich herbeizuführen. Das Spiel der Gmünder wurde schneller und somit entstanden Chancen über Chancen, die leider oft vergeben wurden. Endlich, nach der Hereingabe einer Kurzen Ecke legte Anestis Becker den Ball für Florian Winke auf, der mit einem großartigen Schuss ins Eck ausglich

Per Schlenzball zum Heimsieg

Gmünd drückte den Gegner nun in dessen eigene Hälfte. Mit einem schönen Solo durch die Reihen der Böblinger und einer knallharten argentinischen Rückwand, die schwierig zu spielen ist, brachte Lukas Körger die Mannschaft wieder in Führung. Kurz vor Ende der Spielzeit nutzte Anestis Becker nochmal die Chance bei einer Kurzen Ecke. Sein platzierter Schuss schlug im rechten Eck zum 4:2 Endstand ein.

Platz drei ist erst einmal gesichert. Weiter geht es am 23.06 in Heilbronn, wo ein ganz anderes Kaliber mit dem Tabellenersten auf die Normannen wartet. Zu einem richtigen Schlagabtausch wird es aber eher nicht kommen, da die Gmünder wohl stark ersatzgeschwächt anreisen werden und sich hoffentlich trotzdem teuer verkaufen können.

Es spielten: Marcellinus Schäffauer (TW), Philip Körger, Pascal Schünemann, Julian Nubert, Daniel Waibel, Florian Winke, Lukas Körger, Simon Nitsche, Nico Bongers, Anton Suew, Damiano Pennica, Anestis Becker, Jakob Hebart

Zur ganzen Mannschaft

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

9 + zwei =