Herren setzen beeindruckende Siegesserie fort

Zum letzten Auswärtsspiel der Saison fuhren die HC Normannia Gmünd Herren zum HC Heidelberg. Trotz herbstlichem Wetter und mehreren Regenschauern während des Spiels ließen sich die Normannen nicht aus dem Konzept bringen und setzten ihre beeindruckende Siegesserie der letzten Spiele fort. Mit der wahrscheinlich besten Leistung der Saison ließ man den Gastgebern beim 0:5 Auswärtssieg keine Chance und feierte damit den vierten Sieg in Folge.

Nach dem siegreichen Nachholspiel in Bietigheim mussten die Normannen bereits am darauffolgenden Abend wieder an den Schläger um zum letzten Auswärtsspiel der Saison in Heidelberg anzutreten. Mit dem Selbstvertrauen der starken Partie vom Vortag ging man in die Partie um auch hier möglichst Punkte mit in den Schwerzer zu bringen.

Die bereits in Bietigheim gezeigte Spielstärke machte sich auch in Heidelberg von der ersten Minute an bemerkbar. Das Zentrum um Lorenz Ott, Max-Philipp Woche und Lukas Körger schaffte es immer wieder das Mittelfeld schnell zu überbrücken und die Defensive der Hausherren zu fordern. Die herausgespielten Möglichkeiten resultierten bereits früh in einem Siebenmeter für die Normannen, der allerdings glänzend pariert wurde. Fast über die komplette Halbzeit schafften es die Normannen sich am Heidelberger Kreis festzuspielen, konnten aber die Vielzahl an Möglichkeiten nicht verwerten. Kurz vor der Pause war es dann aber Simon Nitsche, der von seinen Mitspielern freigespielt wurde und zur Gmünder Führung einschieben konnte. Mit dieser knappen Führung ging es dann auch in die Pause.

Nach dem Seitenwechsel zeigte sich das gleiche Bild, mit dem einzigen Unterschied, dass die Normannen ihre Möglichkeiten nun konsequenter zu Ende spielten. Trotz des nun immer wieder einsetzenden Regens ließ die Qualität des Gmünder Spiels zu keiner Zeit nach, so dass die Führung mit Toren von Johannes Nitsche und Florian Waibel erhöht werden konnte. Zwar spielte Der HC Heidelberg nun wieder vermehrt mit und zeigte sich vor allem bei einigen Kontern gefährlich, allerdings war Cornelius Spille im Gmünder Tor der gewohnt starke Rückhalt und parierte alle gegnerischen Chancen. Zum Ende hin wurde der Sieg dann deutlich, so dass nach weiteren Toren von Lorenz Ott und Florian Waibel noch auf den 0:5 Endstand erhöht werden konnte.

Nach diesem unglaublichen Lauf gegen die vermeintlich stärksten Mannschaften stehen die HC Normannia Gmünd Herren nun vor dem letzten Spieltag auf einem starken dritten Platz in der zweiten Verbandsliga. Mit einem Sieg gegen Esslingen am Sonntag um 11:00 Uhr im Schwerzer ist theoretisch sogar noch der Sprung auf einen der beiden vorderen Plätze möglich. Hierzu müsste allerdings eine der beiden führenden Mannschaften aus Stuttgart oder Bietigheim patzen, was wahrscheinlich nicht zu erwarten ist. Zuerst müssen die Normannen allerdings ihre eigenen Hausaufgaben machen und auch den fünften Sieg in Serie einfahren. In der Form der letzten Spiele ist der jungen Gmünder Truppe sicherlich alles zuzutrauen.

Es spielten: Cornelius Spille (TW), Fabian Hiegler, Philip Körger, Jakob Hebart, Florian Winke, Lorenz Ott (1 Tor), Max-Philip Wochner, Lukas Körger, Pascal Schünemann, Simon Nitsche (1), Johannes Nitsche (1), Florian Waibel (2), Paul Sauter

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

10 − 7 =