Weiter auf Tuchfühlung zur Tabellenspitze

Mit dem Unentschieden gegen den HC Ludwigsburg 4 und dem 5:4 Sieg gegen den HC Heidelberg 2 im Rücken, als man vor zwei Wochen ein 0:4 zur Halbzeit noch drehen konnte, ging es für die Gmünder Herrenmannschaft am vergangenen Wochenende nach Karlsruhe, um dort gegen den HC Villingen und den TV Karlsruhe 2 weitere Punkte einzufahren. Trotz der strengen Corona-Regelungen fanden sich einige Fans auf der Tribüne ein, darunter etliche Mitglieder des ortsansässigen Unihockeys.

Im ersten Spiel gelangten die Normannen wie so oft gleich zu Beginn in den frühen Rückstand. Nachdem eine Strafecke nach fünf Minuten unhaltbar abgefälscht im Gmünder Tor einschlug, war es kurz darauf eine kullernde Hereingabe, die jeder verpasste und die schlussendlich ins Tor rollte. Das 0:2 tat der Gmünder Motivation jedoch keinen Abschwung, und so war es kurz darauf Lukas Körger, der den Ball ins lange Eck zum 1:2 Anschlusstreffer schoss. Den Ausgleich besorgte selbiger kurz vor der Halbzeit, als er sich mit einem sehenswerten Sololauf durch die Karlsruher Hintermannschaft spielte und im Alleingang das Ergebnis egalisierte. In der zweiten Hälfte ließen die Gmünder dann nichts anbrennen. Kontrolliert hielten sie den Gegner in dessen Hälfte, sodass diese in der zweiten Halbzeit kaum zwingende Torchancen aufzuweisen hatten. Tom Bongers und Kapitän Florian Waibel drehten dann das Spiel zum verdienten 4:2 Endstand.

Enges Spiel gegen den HC Villingen

Das zweite Spiel gestaltete sich deutlich schwieriger. Nachdem auch hier die Villinger nach einem clever ausgespielten Konter in Führung gingen, mühten sich die Gmünder fast eine halbe Stunde, bis Tom Bongers schließlich mit einen Siebenmeter ausgleichen konnte. Das körperbetonte Spiel war gegen Ende an Spannung kaum zu überbieten, denn der HC Villingen schlug direkt zurück und stellte die alte Führung wieder her. Diese hätten sie sogar ausbauen können, doch einen strammen Schuss vom Schusskreis lenkte der Gmünder Schlussmann mit einem Reflex über das Tor.

Die Zuschauer waren in der Schlussphase außer Rand und Band. Wenige Minuten vor dem Ende gelang das 2:2 durch Philip Körger, der mit einem schönen Schuss sein erstes Saisontor verbuchen konnte. Doch wieder schlugen die Villinger direkt zurück und gingen abermals mit 3:2 in Führung. Dennoch belohnten sich die Normannen am Ende selber, indem sie nicht aufgaben und in der letzten Minute noch den 3:3 Ausgleich erzwangen.

So finden sich die Gmünder Normannen nach einem kräftezehrenden Spieltag und erneut vier Punkten auf dem 2. Tabellenplatz der 3. Verbandsliga wieder.
Bericht von Marvin Sonner, bearbeitet von Marcellinus Schäffauer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

15 − zehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.