HC Normannia Gmünd Herren in Lahr 2017

HC Normannia Gmünd Herren in Lahr 2017

Der dritte Spieltag der laufenden Hallensaison führte die Herren des HC Normannia Gmünd an die französische Grenze nach Lahr.

Im ersten Spiel stand das elfköpfige Team dem HC Ludwigsburg 4 gegenüber. Ludwigsburg, deren erste Mannschaft in der Hockeybundesliga spielt trat von Anfang an sehr konzentriert, aber abwartend auf. Diese defensivere Ausrichtung konnte der Normanne Lukas Körger nach wenigen Minuten nutzen um das 1:0 erzielen. Trotz dieses guten Starts verlor das Team von Spielertrainer Florian Waibel danach vollkommen den Faden und lud den Gegner durch viele Abspielfehler zu Toren ein. So ging es mit einem 1:2 Rückstand in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte war das Spiel der Gmünder von viel Unkonzentriertheit gekennzeichnet. Die Ludwigsburger konnten ihren Vorsprung so bis fünf Minuten vor Schluss auf 1:4 ausbauen. Erst in den letzten Minuten fand die Mannschaft zu ihrer gewohnten Spielweise. Durch Philip Körger konnte man den Spielstand noch auf 2:4 verkürzen musste sich schlussendlich aber dem Gegner geschlagen geben.

Im zweiten Spiel traf man auf die Mannschaft aus Vaihingen an der Enz. Trotz einiger Probleme zu Spielbeginn traten die Gmünder in diesem wesentlich konzentrierter auf. Nach Toren von Lukas Körger (2) und Florian Waibel (2) stand es zur Halbzeit bereits 4:1 für die Normannen. Auch im zweiten Spielabschnitt konnte man den Gegner im Spielaufbau zumeist früh stören und so eine Vielzahl an Chancen generieren. Mit Ausnahme einer kurzen Schwächephase, in der die Mannschaft von der Enz kurzzeitig auf 5:3 verkürzen konnte, trat die Normannia dominant auf und bestimmte den Spielverlauf. Nach drei Toren von Anestis Becker und einem fulminanten Treffer von Lorenz Ott, konnte man den Gegner verdient mit 9:3 schlagen.

Es spielten: Peter Raber (TW), Philip Körger, Fabian Hiegler, Jakob Hebart, Anestis Becker, Frederic Ackermann, Pascal Schünemann, Björn Bongers, Lukas Körger, Lorenz Ott, Florian Waibel