Lesedauer: 2 Minuten

Am vergangenen Sonntag bestritten die Herren des HC Normannia Gmünd ihren letzten Spieltag der laufenden Hallensaison vor heimischer Kulisse in der Römersporthalle in Straßdorf. Im ersten Spiel spielte man gegen die zweite Mannschaft des Bietigheimer HTCs. Nach einer schwierigen Anfangsphase fand die Gmünder Mannschaft immer besser zu ihrem Spiel und erspielte sich mehrere gute Möglichkeiten, die jedoch ungenutzt blieben. So kam es, dass die junge Mannschaft aus Bietigheim plötzlich mit 0:1 in Führung gehen und diesen Vorsprung bis zur Halbzeit verteidigen konnte. Doch die Halbzeitansprache von Spielertrainer Florian Waibel zeigte Wirkung. Nur 15 Sekunden nach Wiederanpfiff erzielte Anestis Becker nach einer tollen Einzelaktion den verdienten Ausgleich. Wenige Minuten später erhöhte Lukas Körger nach einer kurzen Ecke auf 2:1.

Die kämpferische Heimmannschaft hatte den Gegner in der Folge über weite Strecken unter Kontrolle, verpasste aber die Vorentscheidung. Da die Bietigheimer keinen Treffer mehr erzielten, stand nach Abpfiff ein verdienter 2:1 Sieg zu Buche.

„Nach dem umkäpften Spiel gegen den Bietigheimer HTC hat es uns im zweiten Spiel an Konzentration, Kraft und vor allem Wille gefehlt mit drei Punkten vom Platz zu gehen“ – Florian Waibel

Der Gegner im zweiten und letzten Spiel der Saison war der SSV Ulm 2. Von der ersten Minute an verlangten die technisch starken und optimal eingespielten Ulmer den Gmündern alles ab. Trotz großem Kampf schafften es die Normannen in der ersten Halbzeit nicht sich Chancen herauszuspielen. Und so war es wieder die gegnerische Mannschaft, die zum ersten Mal zuschlug. Nach einer Ecke musste der Gmünder Keeper Peter Raber das erste Mal hinter sich greifen. Mit Ausnahme einer Doppelchance kurz vor der Halbzeit hatten die Normannen dem Spiel der Ulmer bis dato nichts entgegenzusetzen. Auch im zweiten Durchgang waren die inzwischen auch etwas müden Spieler aus Gmünd meistens einen Schritt zu spät am Ball. Folgerichtig erhöhten die die Ulmer fünf Minuten vor Schlusspfiff auf 2:0. Trotz großen Kampfs schaffte man es nicht sich gute Torchancen zu erspielen und musste das zweite Spiel des Tages als Verlierer beenden. Trotz der Niederlage können die Hockey Herren des 1. FC Normannia Gmünd auf eine tolle Hallensaison zurückblicken. Nach dem Aufstieg im vergangenen Jahr beendete die Mannschaft die Saison auf einem starken dritten Tabellenplatz. Die Mannschaft freut sich auf die Fortsetzung der Feldsaison am 30. April 2017.

Es spielten: Peter Raber (TW), Philip Körger, Jakob Hebart, Lorenz Ott, Lukas Körger, Anestis Becker, Florian Waibel, Simon Nitsche, Björn Bongers, Anton Suew