HC Normannia Gmünd Herren sichern sich Meisterschaft in der 2. Verbandliga

Nachdem sich unsere HC Normannia Gmünd Herren beim letzten Heimspieltag durch ein 4:0 gegen den SSV Ulm und ein 8:4 gegen den TSV Ludwigsburg wichtige sechs Punkte gesichert hatten, reiste man am Sonntag zu eben letzteren als Tabellenführer an. Durch die gute Ausgangslage ging es um nicht weniger als die Meisterschaft und den damit verbundenen Aufstieg.

Der Spieltag bot einiges an Spannung. Zum einen kam es zum direkten Duell der Normannia gegen den Verfolger HC Konstanz, welche nur einen Punkt zurück lagen. Zum anderen spielten diese darauffolgend gegen den HC Tübingen, welche ebenfalls noch im Titelrennen waren.

Das erste Match startete denkbar gut für die Normannia. Bereits nach zwei Minuten kam es zur ersten kurze Ecke, welche Tom Bongers stark ins rechte obere Ecke zum 1:0 verwandelte. Konstanz schaffte es in den ersten Minuten nicht, den Gmündern spielerisch Paroli zu bieten und kamen nur selten gefährlich vors Tor. Die einzige kurze Ecke in der Anfangsphase stoppten Torwart Sonner und Damiano Pennica im Verbund vor der Linie. Kurz darauf erhöhte man erneut durch eine kurze Ecke, diesmal von Lukas Körger, zum 2:0. Konstanz kam kurz vor der Pause nochmal vors Tor, doch deren Stürmer zog den Schuss auf das blockierte kurze Eck.

Starke Konstanzer in Hälfte zwei

Nach dem Seitenwechsel änderten sich dann jedoch die Kräfteverhältnisse ein wenig zu Gunsten des HC Konstanz. Diese bekamen gleich eine kurze Ecke zu gesprochen, die der Konstanzer Stürmer gedankenschnell über den herausschlitternden Gmünder Goalie ins obere Ecke zog.

Die Gmünder ließ der Gegentreffer jedoch unbeeindruckt und man fuhr gleich darauf den nächsten Angriff. Tom Bongers scheiterte mit einem Heber nur knapp am gegnerischen Torwart, der diesen mit einem starken Reflex noch über das Tor lenkte. Kurz darauf war es dann aber Mateo Daniel, der nach einem Querpass von Florian Waibel den Ball zum 3:1 ins Tor schob. Als es schon so wirkte, als würden die Normannen den Sieg sicher nach Hause spielen, nahmen die Konstanzer den Torwart aus dem Spiel, um mit sechs Feldspielern zu spielen. Mit der neuen Zuordnung hatte man sichtlich Probleme, und so kam es, dass bei einem scharfen Querpass vors Gmünder Tor ein Mann ungedeckt stand. Dieser brauchte den Ball nur noch ins Tor zu bugsieren, Schlussmann Sonner streckte sich vergebens – nur noch 2:3. Der HC Konstanz war nun deutlich besser im Spiel und drückte auf den Ausgleich, die Gmünder schafften kaum Entlastung. Zuerst scheiterten die Oberschwaben mit einer kurzen Ecke am Gmünder Torwart, auch bei den beiden darauffolgenden Schüssen war der Schlussmann reflexartig zur Stelle. Doch es kam wie es kommen musste: bei einem erneuten Überzahlangriff über rechts scheiterte der Stürmer zunächst wieder am herausrutschenden Sonner, der Abpraller landete jedoch erneut bei einem Konstanzer, der zum 3:3 Ausgleich einschoss.

In den letzten Minuten mobilisierten die Gmünder dann nochmal alle Anstrengungen, um das Spiel nochmal zu drehen. Es kam jedoch für beide Seiten keine nennenswerte Chance zustande, das Spiel endete 3:3. Man hielt also den Vorsprung vor den Verfolgern, musste jedoch das letzte Spiel gegen den TSV Mannheim 4 auf jeden Fall gewinnen.

Entscheidungsspiel gegen den TSV Mannheim

Um hier gleich alle Zweifel auszuräumen, gab man direkt von Anfang an Vollgas gegen die schon etwas betagteren, jedoch äußerst clever agierenden und technisch guten Mannheimer. So stand es direkt nach zwei Minuten schon 2:0, durch ein Eckentor von Lukas Körger und einem schön heraus gespielten Querpass auf Mateo Daniel. Dass man den TSV nicht unterschätzen durfte, wurde jedoch ebenso schnell deutlich, wie auch der 1:2 Anschlusstreffer fiel: Der Mannheimer Stürmer lies locker zwei Gmünder Abwehrspieler stehen und holte dann noch eine kurze Ecke heraus. Diese landete etwas glücklich im Gmünder Tor. Doch auch hier zeigte man direkt eine Reaktion, und erhöhte durch Julius Bläser auf 3:1. Die Mannheimer blieben jedoch weiterhin äußerst gefährlich, vor allem in ihren Kontern, in denen sie meist mit einem Pass das komplette Mittelfeld überspielten, um dann mit ihrem Stürmer ins eins gegen eins gegen den Gmünder Verteidiger zu gehen. Kurz vor der Pause rettete Torwart Sonner dann in aller höchster Not gegen einen TSV-Stürmer, als er reflexartig dessen Schuss gegen die Laufrichtung mit der Stockhand am langen Pfosten vorbei lenkte.

In der entscheidenden Phase die Ruhe bewahrt

Als nach dem Seitenwechsel dann plötzlich statt dem 4:1, das 2:3 für die Badener fiel, lag ein Hauch von Verunsicherung in der Luft. Es schlichen sich sogleich gravierende Fehler im Aufbauspiel ein, die die erfahrenen TSV Spieler eiskalt nutzten. So tauchte nur wenig später wieder ein Spieler der Mannheimer alleine vor dem Gmünder Tor auf, und schoss zum 3:3 Ausgleich ein, das Spiel drohte zu kippen. Bei einem Unentschieden und einem Sieg von Konstanz, wären letztere Meister.

Doch die Normannen rissen sich noch einmal zusammen und bissen sich zurück ins Spiel. Nachdem die Mannheimer zunächst noch einige Angriffe gut verteidigten, war es dann endlich Lukas Körger der die Gmünder nach einer schönen Drehung um den Mann zur 4:3 Führung schoss. Die Mannheimer wurde gegen Ende immer mehr eingeschnürt und so gelang Damiano Pennica vier Minuten vor Schluss nach klugem Steckpass von Lukas Körger den Mannheimer Torwart zu umkurven und zum erlösenden 5:3 einzuschieben- damit war alles klar. Vom TSV Mannheim kam gegen Ende nicht mehr viel.

Damit holen die Gmünder Hockeyherren die mühsam erkämpften benötigten drei Punkte und waren von Platz eins der Schlusstabelle nicht mehr zu verdrängen. Ungeschlagen wurden unsere Herren Meister und steigen in die 1. Verbandsliga auf!

HC Normannia Gmünd Herren sicher sich Meisterschaft in der 2. Verbandliga_2
Unsere Herren nach dem letzten Sieg und der Verleihung des Meisterschafts-Wimpels.
HC Normannia Gmünd Herren sicher sich Meisterschaft in der 2. Verbandliga_3
Der Wimpel zur Meisterschaft der Hallensaison 2023/2024 in der 2. Verbandsliga.
Die Abschlusstabelle der 2. Verbandsliga – wir sind Meister!

Für unsere Herren spielten:

M. Sonner (TW), F. Waibel (K), T. Bongers, B. Bongers, V. Mangold, P. Körger, L. Körger, D. Pennica, L. Ott, J. Bläser, M. Daniel, F. Buchler

Bericht von M. Sonner

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

achtzehn − 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.