Auch die HC Normannia Gmünd Knaben A starten wieder!

Am 27. September fuhren die Knaben A des HC Normannia Gmünd Hockey zu ihrem ersten und wahrscheinlich einzigen Spiel dieser Feldsaison nach Heidenheim zum HSB. Aufgrund von Covid 19 wurde verständlicherweise die reguläre Saison abgesagt. So war man froh immerhin an diesem Sonntag noch ein Freundschaftsspiel gegen den Heidenheimer HSB austragen zu können. Nach diesem ereignisreichen, aber leider hockeyarmen Sommer war man gespannt wie sich die Mannschaft gegen die sehr motivierte Truppe aus Heidenheim schlagen würde.

Zu Beginn der ersten Halbzeit merkte man beiden Mannschaften die fehlende Wettkampfpraxis deutlich an. Es wurden einfache Fehlpässe gespielt und generell fehlte es dem Spiel an Konzentration auf die einfachen Dinge. Die Heidenheimer fanden aber nach dieser Anfangsphase merklich besser ins Spiel, sie wurden mutiger und erspielten sich gute Chancen, die anfangs noch vom sehr engagierten Gmünder Torhüter Anton Holz vereitelt werden konnten. Bei den Gmündern fehlte merklich der letzte Biss und die Umsetzung der einfachen Dinge. Man versuchte zu viele Einzelaktionen und agierte sowohl Offensiv, als auch Defensiv zu wenig als Team. Die Heidenheimer hingegen setzten vor allem durch ihre beiden Topspieler weiter offensive Akzente, die schließlich auch von Erfolg gekrönt waren. Zur Halbzeit lagen die Gmünder folgerichtig mit 0:3 hinten.

Auch in der zweiten Halbzeit fehlt der Biss

In der zweiten Hälfte fand die Gmünder Mannschaft aber wieder mehr zu ihrem Spiel. Pässe wurden wieder genauer gespielt und auch die Einzelaktionen wurden weniger aber dafür besser. So konnte man nach einem schönen Konter und klasse Abschluss von Simon Künle das Ergebnis zwischenzeitlich auf 1:3 aus Sicht der Gmünder verkürzen. Anschließend verfiel man aber leider wieder zu oft in alte Muster und die Konzentration für die volle Spielzeit scheint einfach nach dieser langen Zeit ohne Pflichtspiel noch nicht zu reichen. Die Gmünder kassierten noch zwei Tore zum 1:5 Endstand.

Abschließend kann man sagen, das Ergebnis war in diesem Spiel zweitrangig. Es war vor allem wichtig, dass die Jugendlichen mal wieder gegen eine andere Mannschaft spielen konnten, um dieses Gefühl und die Motivation im Training nicht über diese lange Zeit zu verlieren. Deshalb bedanken wir uns bei den Heidenheimern für die Einladung und hoffen sie dann im Frühling oder schon in der Halle mal bei uns begrüßen zu dürfen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − fünf =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.