Knaben B Spieltag in Tuttlingen

Am Samstag machte sich die U12 des HC Normannia Gmünd zum dritten Spieltag auf die lange Reise nach Tuttlingen. Die Erwartungen waren eher gedämpft, spielte man an diesem Spieltag doch gegen die Nummer 2 bis 4 der Tabelle.

Schwere Spiele zu Beginn

Im ersten Spiel ging es gegen die sehr spielstarken Reutlinger, die in einem relativ ausgeglichenen Spiel nach einer kurzen Ecke mit 0:1 in Führung gehen konnten. So ging man auch in die Halbzeit. Danach erwischten die Reutlinger den besseren Start. Die Gmünder Abwehr wirkte in Teilen konfus und desorientiert. So konnten sich die Reutlinger durchkombinieren und innerhalb von vier Minuten vier Tore erzielen. Das Spiel war gelaufen. Sogar das 0:6 musste noch hingenommen werden.

HC Normannia Gmünd Knaben B in Tuttlingen 2020_1
HC Normannia Gmünd Knaben B in Tuttlingen 2020_1

Im zweiten Spiel wollte man vieles besser machen und vor allem die Manndeckung konzentrierter spielen. Zwar musste man wiederum nach einer Kurzen Ecke einen Gegentreffer hinnehmen, doch blieb man nach dem Gegentreffer stabil in der Abwehr und leistete den Ludwigsburgern eine regelrechte Abwehrschlacht. Vorne konnten sich die Gmünder auch die ein oder andere Chance erspielen. Doch im Abschluss war man einfach nicht konsequent genug. So ging man nach einer starken Mannschaftsleistung ein wenig unverdient mit 0:1 vom Platz.

Letztes Spiel gegen Tuttlingen

Im letzten Spiel störten die Normannen früh den Spielaufbau der Tuttlinger und kamen so zu einfachen Ballgewinnen. Durch schnelles Umschaltspiel und daraus folgenden schönen Einzelaktionen kam man immer wieder zu gefährlichen Torchancen. So kam es auch nicht von ungefähr, dass wieder mal Erik Eberle nach einem tollen Solo gegen die halbe Tuttlinger Mannschaft zum 1:0 für die Gmünder einschieben konnte. Anschließend entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, bei dem die Lokalmatadoren kurz vor Ende der ersten Halbzeit den 1:1 Ausgleich erzielen konnten. In der zweiten Halbzeit begegneten sich die Mannschaften weiter auf Augenhöhe. Doch machte den Normannen eine kurze Ecke einen Strich durch die Rechnung. Nachdem der stellenweise überragend parierende Torhüter Anton Holz ein ums andere mal die Kurzen Ecken der Tuttlinger entschärfen konnte, musste er schließlich doch noch hinter sich greifen zum 1:2 Endstand.

Trotz der drei Niederlagen gegen sehr gute Teams können die Gmünder Spieler stolz auf sich sein. Wurde man vor nicht langer Zeit von eben diesen Mannschaften noch abgeschossen, konnte man nun lange mithalten und sowohl Ludwigsburg als auch Tuttlingen an den Rand einer Niederlage bringen. Bei den anstehenden Platzierungsspielen will kann nun noch für ein versöhnliches Ende einer wirklich ordentlichen Hallenrunde sorgen.

Es spielten: Anton Holz (TW), Max Holz, Erik Eberle (1 Tor), Noah Hieber, Arne Bersch, Marcus Beyer, Simon Kühnl, Paul Michel, Oliver Riemer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − dreizehn =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.