Nichts zu holen außer einen Berg an Erfahrung gab es am 21.Mai in Vaihingen/Enz für die KB. Gespickt mit vier Anfängern war es vorneweg klar, dass es schwierig werden würde. Zudem hatten wir Normannen nur acht Spieler dabei, Vaihingen und Esslingen konnten immer komplett wechseln, was sich bei fortwährender Spieldauer doch sehr bemerkbar machte.

Über das erste Spiel gegen Vaihingen hüllen wir besser den Mantel des Schweigens, es diente der Findung, am Ende stand es 0:7.
Vom Ergebnis nicht besser, aber doch deutlich verbessert lief die Partie gegen Esslingen. Zur Pause 0:1, ordentlich mitgespielt, auch Torchancen und eine Kurze Ecke erspielt. Schlussmann Konsti Lenz hielt sehr stark seinen Kasten so gut wie sauber.

HC Normannia Gmünd Knaben B in Vaihingen Enz 2017
HC Normannia Gmünd Knaben B in Vaihingen Enz 2017
HC Normannia Gmünd Knaben B in Vaihingen Enz 2017

In der zweiten Halbzeit brachen leider alle Dämme. Das Hauptproblem war oft  die Abwehr, es war zu einfach, uns zu überwinden, da wir den Gegner schon beim Abschlag zum Ballgewinn einluden und dann auch noch unsere Rückhandseite offen ließen. Eine Zuordnung war oft nicht vorhanden. Sicher spielte das heiße Wetter eine Rolle, den Jungs ging die Kraft aus. So kassierten wir insgesamt 8 Tore. Als es Esslingen am Ende langsamer anging, kamen wir wieder zu Chancen, v.a. Dennis Winter machte ordentlich Druck. Gmünd schnürte Esslingen die letzten vier Minuten ein, zum Ehrentreffer reichte es leider wieder mal nicht.

Aber es machte Hoffnung, unter Druck klappt es eben noch nicht, aber grundsätzlich spielen wir Hockey und bolzen nicht. Aber die Jungs dürfen nicht aufgeben, müssen am Abwehrverhalten arbeiten, dann klappt es auch mal wieder mit dem Toreschießen.

Es spielten: Konstantin Lenz, Sinje Husung, Erik Eberle, Veit Hofmann, Simon Rackow, Mateo Daniel, Dennis Winter, Niklas Weinstock

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

18 − 18 =