Lesedauer: 2 Minuten

Knaben C in Heidenheim

Zum Saisonabschluss ging es für die jüngsten Normannen nach Heidenheim. Im ersten Spiel gegen die Heimmannschaft hatten sich die Gmünder viel vorgenommen, nachdem bei der letzten Partie ein 0:0 erstritten werden konnte. Die Abwehr um Paul Schreiber agierte zuverlässig und ließ kaum Chancen zu. Vorne erspielte man sich eine Überlegenheit, die in ein paar guten Chancen mündete. Leider wurden alle Chancen vergeben. Ein starker Schuss Vinzent Bux‘ von der Kreisgrenze verfehlte knapp das lange Eck. Auch ein Penalty von Ian Strobel fand nicht ins Tor. Kurz darauf machte er es besser, kämpfte sich im Alleingang in den Schusskreis vor und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie. Endlich mal wieder ein Tor für die Normannen, das Tagesziel war fast erreicht.

Bei einem der seltenen Angriffe der Heidenheimer fiel der überraschende Ausgleich. Die Abwehr wurde rechts überlaufen, den Querpass schob der Gegner ins leere Tor, fein gespielt! Gmünd hatte weiter Chancen, bekam aber kurz vor Schluss den Ball an den Fuß: der HSB verwandelte auch diese zweite Chance und drehte die Partie, dann war Schluss.

Niederlage gegen starke Esslinger

Gegen den HC Esslingen war kein Blumentopf zu gewinnen. Durchschnittlich waren die Neckartäler einen Kopf größer, zudem merklich gut eingespielt. Dazu sind die Normannen zu kurze Zeit am Stock ausgebildet, um dagegenhalten zu können. Das 0:4 ging absolut in Ordnung, aber es war keine reine Abwehrschlacht. Es fiel nur schwer, unter Druck einen spielerischen Aufbau zu schaffen.

Gegen den HC Ludwigsburg 3 erwartete man wenig mehr, da man vor den Ferien 0:7 unterging. Doch es war eine fast offene Partie. Die Gmünder zeigten ihr bestes Spiel, vor allem in der Abwehr wurde konzentriert gearbeitet. Den 1:0 Führungstreffer des HCL konnte Kolja Schmid, clever am langen Pfosten stehend, egalisieren. In der folgenden Aktion konnte Kolja Schmid selbst einen Querpass von Ian Strobel, ohne lange zu fackeln ins freie zum 0:1 Eckeinschieben. Leider belohnte sich die Truppe nicht, da der sonst gut haltende Torwart Leon Geiger bei einer Fußabwehr den Ball direkt zum Gegner kickte, der zentral stehend ins fast leere Tor einschob.

Der HC Ludwigsburg 1 zeigt seine Klasse

Am Ende des Spieltags stand die Partie gegen den TSV Ludwigsburg 1, auch dies ein eingespieltes Team, gegen den man keine Chance hatte. Das 0:5 war kein Beinbruch für die Normannen, bei denen die meisten die erste Saison spielen. Nun geht es in die Halle, weiter lernen. Aber das machte Freude auf mehr.

Es spielten: L. Geiger, P. Schreiber, V. Bux, L. Säckl, P. Winter, L. Grießer, L. Grießer, I. Strobel, L. Sickor, K. Schmid, E. Hieber
→ Zur gesamten Mannschaft!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 − 9 =