Lesedauer: 3 Minuten

Guter Start in die Hallensaison für die Knaben C

Relativ früh kam in Ulm schon der erste von drei Hallenspieltagen für die Jüngsten der Normannia. Gegen Ulm 1 rechnete man sich wenig aus, da man vor nur zwei Jahren mit 0:22 unter die Räder kam. Doch weit gefehlt, inzwischen holten die Gmünder mächtig auf.

Gegen Ulm erarbeiteten sich die Gmünder bereits nach zwei Minuten die 1:0 Führung durch einen Penalty, den Noah Hieber eiskalt verwandelte. Natürlich rannten nun die Ulmer gegen das Gmünder Tor an, doch es wurde oft, aber nicht immer mit Erfolg tief verteidigt. So konnte man immer wieder den einen oder anderen Konter fahren. Dennoch stand es zur Halbzeit 1:3. Zwei weitere Gegentreffer waren nicht zu verhindern, aber auch ein Anschlusstreffer wäre möglich gewesen, der quirlige Ian Strobel brachte den Gegner mehrmals durcheinander. Auffallend, dass die Ulmer nur zwei Penaltys bekamen, konsequent lag der Schläger immer vor den Füßen, eine ganz starke Leistung der Gmünder.

HC Normannia Gmünd Knaben C in Ulm 2017

Die erste Halbzeit gegen Heidenheim war eher schwach. Torwart Anton Holz hielt die Normannen im Spiel, da er einen Penalty so lange abwehren konnte, bis die Zeit abgelaufen war. In der zweiten Hälfte zündete dann der Turbo. Heidenheim kam nicht mehr vor das Gmünder Tor. Die Normannen erspielten sich Chance auf Chance und verwandelten zwei Penaltys durch Ian Strobel und Erik Eberle zum 2:0 Endstand.

Großer Kampf gegen Aalen wird belohnt

Gegen Suebia Aalen 2 entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Bei einer krassen Fehlentscheidung des Schiedsrichters schalteten die Aalener schneller und überrumpelten die noch ungünstig stehende Gmünder Abwehr. Den Rückstand egalisierte Jannes Walz wiederum durch Penalty. Doch drei Minuten vor dem Ende legten die Sueben noch mal nach. Als noch 15 Sekunden zu spielen waren, warfen die Normannen alles nach vorne, Noah Hieber reagierte am schnellsten, schnappte sich den Ball, zockte zwei Gegner aus und netzte quasi mit der Schlusssekunde ein. Der Jubel war groß.

„Gegen den starken Gegner Ulm haben wir gut mitgehalten und trotz der Niederlage eine starke Leistung gezeigt. Der Sieg gegen Heidenheim und das toll erkämpfte Unentschieden gegen Aalen zeigen, dass wir inzwischen gut mithalten können.“ – Trainer Marcelinus Schäffauer

Das ähnliche Bild im letzten Spiel gegen Esslingen. Sehr ausgeglichen, aber mit dem glücklicheren Ende für den Gegner. Vor allem deren Nummer 23 war kaum zu halten. So stand es 0:2 zur Halbzeit. Sensationell der Anschlusstreffer zum 1:2. Da schon alle Erfahrenen der Truppe einen Penalty geschossen hatten, waren nun die Anfänger dran. Und es klappte, im Nachschuss umkurvte Carolin Bulling den Torwart und schob ein. Mit etwas Glück wäre noch der Ausgleich möglich gewesen, doch der Schlusspenalty für Gmünd konnte leider nicht verwandelt werden.

Dennoch zeigt sich Trainer Marcelinus Schäffauer sehr zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Es ist toll zu sehen wie die Mannschaft heute das Toreschießen für sich entdeckt hat. Mindestens einen Treffer in jedem Spiel, das gab es bisher noch nie.

Es spielten: Anton Holz, Noah Hieber, Jannes Walz, Arne Bersch, Nikolas Riedel, Erik Eberle, Ian Strobel, Leon Grießer, Luis Grießer, Carolin Bulling
→  Zum Mannschafts Profil