Zweite Mannschaft der U10 in dünner Besetzung in Bietigheim

 

Mitte Januar startete die zweite Mannschaft der U10 mit leider nur 7 Spielern ihren Spieltag in Bietigheim, erneut fielen einige Spieler krankheitsbedingt leider aus. Trotzdem schlug sich die U10 wacker. Im ersten Spiel gegen den HC Ludwigsburg 2 startete man mutig. Auffallend war, dass sich Freilaufverhalten sowie Spielübersicht sich deutlich verbessert hatten. Deswegen erspielten sich die Normannen gleich einen Penalty, Ahmed Acar scheitert nicht am Torwart, trifft aber leider nur den Pfosten. Auch die Ludwigsburger erspielen sich einige Penaltys, Jona Wagner kann diese jedoch alle vereiteln. Die Defensive wehrte gekonnt die meisten Angriffe der Ludwigsburger ab. Leider waren die Normannen im gegnerischen Schusskreis nicht erfolgreicher. Die Partie endet fair mit 0:0, auch eine deutliche Verbesserung zum letzten Mal (1:3).

Ins zweite Spiel startet die Mannschaft mutig. Leider musste Lukas Reismüller krankheitsbedingt den Spieltag beenden. Für den Rest hieß das dann durchspielen! Trotzdem sind die Normannen den Villingern deutlich überlegen. Georg Jahn versenkt den Ball ins Netz! 1:0! Viele Bälle finden den Weg in den gegnerischen Kreis, die dadurch erzielten Penaltys können leider nicht verwandelt werden. Ein verwandelter Penalty von Felix Schwarz wird durch den Schiedsrichter aberkannt. Jona Wagner parierte erneut alle gegnerischen Penaltys.

Im 3.Spiel galt es die 1. Mannschaft des BHTC zu bezwingen. Die U10 mobilisierte alle restlichen Kräfte. Gleich zu Beginn schiebt Felix Schwarz den Ball am Bietigheimer Goalie vorbei, 1:0! Jedoch glich die gegnerische Mannschaft rasch zum 1:1 aus. Vor der Halbzeitpause konnten die Bietigheimer mit einem verwandelten Penalty auf 2:1 erhöhen. Nach der Halbzeitpause bauten die Gegner ihre Führung mit 1:3 aus. Jedoch ließen sich die Normannen nicht davon beeindrucken, gaben nicht auf und kämpften unermüdlich weiter. Leider verfehlten die Gmünder das Tor nur um Haaresbreite. Die Zeit wurde zum größten Gegner. In den letzten Minuten spielten alle Spieler nach vorne. Georg Jahn blockt den Ball ins Tor – 3:2. Die Bietigheimer ließen sich bis zum Anspiel sehr viel Zeit. Deswegen gelang es den Normannen nicht mehr zum 3:3 auszugleichen. Das letzte Spiel endete somit etwas unverdient mit 2:3.

Insgesamt kann jeder Spieler mit seiner Leistung sehr zufrieden sein, ohne Auswechselspieler gab jeder alles! Mit mehr Auswechselspieler gewinnen wir das nächste Mal sicher mehr!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 − 1 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.