U8 ohne Punktverlust durch die Runde

Drei Spieltage, neun Siege. Das konnte keiner erwarten, aber ob wir in der Spielklasse 1 bestanden hätten, wissen wir auch nicht, bei den Halbprofis aus den BW-Hockeyhochburgen haben wir noch nie gemeldet. Wie auch immer: Trotz des Ausfalls von Torjäger Jona Wagner zeigten sich am Sonntag die verbliebenen fünf Normannen in bester Spiellaune. Und das kommt nicht von ungefähr: Obwohl erst ein Jahr zusammen, hat alle das Hockeyfieber gepackt, wer nicht krank ist, kommt zweimal pro Woche ins Training.

So hatte der Gastgeber TSV Ludwigsburg 2 kaum eine Chance bei seiner 0:4 Niederlage. Die Gmünder verteidigten souverän, am Jüngsten Theo Sickor, aber auch an den anderen kam eigentlich keiner vorbei. Die Normannen zeigten einige schöne Spielzüge. Aber auch am Ball waren Matti Sickor, Achmed Acar und Felix Schwarz schwer zu trennen. Sie bewiesen teils eine sehr schöne Übersicht und verluden den Gegner von einem Tor zum anderen, bis eines frei war.

Im zweiten Spiel tat uns die TSG Reutlingen schon etwas leid, ihnen ging es wie uns früher, als wir als totale Anfänger beim Turnier aufkreuzten. Mit 10:1 gewannen die Gmünder, und Felix Schlichting-Alonso erzielte wie Theo Sickor seine ersten Treffer.

Schwieriges Spiel gegen den TSV Ludwigsburg

Im letzten Spiel meinten alle, es geht immer so weiter. Doch der TSV Ludwigsburg 1 war ein zäher Gegner. Sehr blauäugig rannten unsere Stürmer ins liegende Brett, bei Kontern kamen die Normannen bis zur Halbzeit völlig verdient in einen 1:3 Rückstand. Zwischendurch sah es aus, als würden alle Dämme brechen. In der Pause besann man sich auf seine alten Stärken: weniger Eigensinn, Kopf hoch, abspielen, freilaufen. Und sehr schnell wurde die Partie gedreht und noch ein 5:3 Sieg erzielt.

Fazit der Saison: so eine starke Mannschaft hatten wir noch nie in der Spielklasse 2, und wir hatten die letzten Jahre schon einen wirklich sehr guten Kader. In der Hallensaison sollen wir nun stärkeren Gegnern zugeteilt werden, was ja völlig in Ordnung ist. Manchmal braucht es auch einen auf den Deckel, um weiterzukommen. Übermut wäre jetzt fehl am Platz.

Es spielten: Ahmed Acar, Felix, Schlichting-Alonso, Felix Schwarz, Matti und Theo Sickor
Bericht von Marcellinus Schäffauer

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

7 − vier =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.