Kurze Ecken werden zum Verhängnis

Für die Hockeyherren der Normannia Gmünd fand am Sonntag der Auftakt zur diesjährigen Hallensaison in der 2.Verbandsliga in der Römersporthalle statt. Zu Gast waren der Heidenheimer SB, der TSV Mannheim 3, die Stuttgarter Kickers 3 und der HC Tübingen, gegen den die Normannia das erste Spiel bestritt.

Der Start verlief denkbar schlecht, bereits nach wenigen Minuten trafen die Gäste durch eine Strafecke zum 0:1 und erhöhten kurz darauf nach einem Konter sogar auf 0:2. Gmünder hielt dagegen und kam immer wieder durch zielstrebiges Kurzpassspiel vors gegnerische Tor. So fiel noch vor der Pause der Anschlusstreffer, ebenfalls durch eine Ecke, die Tom Bongers aus kurzer Distanz verwandelte. Lukas Körger erzielte kurz darauf den verdienten Ausgleich.

Vergebliches Hoffen auf den Augleich

Nach der Pause waren es jedoch erneut zwei Strafecken, die den HC Tübingen innerhalb weniger Minuten wieder mit 2:4 in Führung brachten. Die Gmünder spielten nun hohes Risiko und drängten mit allen Mitteln auf den Ausgleich gegen den Tabellenersten. Dieser startete aufgrund dessen oft gefährliche Konter, konnten den herausstürzenden Torwart Marvin Sonner jedoch ein ums andere Mal nicht mehr überwinden. Kurz vor Abpfiff war es dann erneut Tom Bongers, der nach einer guten Kombination von Daniel Waibel und Lukas Körger zum 3:4 verkürzte. In den letzten Minuten hielt es keinen mehr auf den Sitzen, jedoch kam der Anschluss etwas zu spät, ein weiteres Tor wollte nicht mehr gelingen. So verloren die Gmünder etwas unglücklich in einem sehenswerten Spiel mit 3:4.

Heimspieltag der HC Normannia Gmünd Herren 2019_3
Heimspieltag der HC Normannia Gmünd Herren 2019_4
Heimspieltag der HC Normannia Gmünd Herren 2019_5

In der zweiten Partie musste die Normannia gegen den TSV Mannheim 3 ran, um die ersten Punkte an Land zu ziehen. Dies wurde abermals durchkreuzt, als sich die Mannheimer, die zwar durchschnittlich zehn Jahre älter waren, aber absolut clever und abgebrüht agierten, nach vier Minuten gekonnt im Schusskreis durchsetzten und den Ball aus kurzer Distanz ins halbhohe Eck schossen. Unerschrocken drehten die Gmünder innerhalb von 5 Minuten das Spiel, zuerst überwand Simon Nitsche den Mannheimer Torwart mit einem satten Schuss ins lange Eck, kurz darauf traf erneut Lukas Körger zur 2:1 Führung. Die Gmünder spielten strukturiert bis kurz vor der Pause, als es schon wieder eine Ecke war, die die Mannheimer zum 2:2 Ausgleich nutzten.

Herren verspielen Chance auf ersten Punkt

Kurz nach der Pause dann die schwächste Phase der Normannen: es reichten ein paar Unaufmerksamkeiten, schon stand es 2:5. Die Normannen steckten nicht auf, auch wenn die Messe gelesen war. Das Spiel wurde nun ziemlich hitzig, eine Zeitstrafe gegen Tom Bongers steckte man ohne Gegentreffer weg. Nur wenige später foulte dann der Mannheimer Torwart den Gmünder Kapitän Florian Waibel, es gab Siebenmeter. Diesen schoss Philipp Körger jedoch zu unpräzise, zudem lag der Mannheimer Torwart schon, was nicht geahndet wurde. Die Normannen kassierten noch zwei weitere Kurze Ecken und betrieben durch Tom Bongers noch etwas Ergebniskosmetik, das war es aber dann auch.

Mit 6:11 Toren und null Punkten steht man auf dem vorletzten Tabellenplatz, es geht klar gegen den Abstieg.

Es spielten: M. Sonner (TW) – P. Körger, F. Hiegler, V. Mangold, J. Nitsche, P. Schünemann, L. Körger, T. Bongers, D. Waibel, F. Waibel, S. Nitsche, D. Pennica

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

neun − zwei =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.