Lesedauer: 3 Minuten

Hervorragender Heimspieltag der Knaben B

Am Sonntag den 25.11.18 hatten die Knaben B des Hockey Clubs Normannia Gmünd ihren ersten Spieltag der Hallensaison 2018/2019. In der Römerhalle in Straßdorf traf man zuerst auf die Mannschaft des Heidenheimer SB.

Aufgrund des starken und breitgefächerten Kaders der Normannen wollte man von Beginn an auf Sieg spielen. So ging man hochmotiviert in das erste Spiel. Die Gmünder attackierten früh und setzten die Heidenheimer unter Druck. Doch man konnte die so erzwungenen Ballverluste des Gegners leider nicht in einen Torerfolg umwandeln. Zur Halbzeit stand es deshalb folgerichtig 0:0. In der zweiten Halbzeit fanden die Heidenheimer immer besser ins Spiel und kreierten einige Torchancen, die aber allesamt vom glänzend aufgelegten Gmünder Torhüter Anton Holz vereitelt werden konnten. Beide Teams mussten sich schließlich mit einem 0:0 zufriedengeben.

Drei Punkte gegen den Lokalrivalen

Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den Lokalrivalen aus Aalen. Vor dem Spiel stellten die Trainer von Mann- auf Raumdeckung um. Dies sorgte dafür, dass die Normannen deutlich kompakter und sicherer in der Defensive standen. Aus dieser kompakten Defensive konnten die Gmünder nun mehrere gefährliche Angriffe starten, an deren Ende Max Holz nach einem überlegten Schuss vom Kreisrand ins lange Eck zum 1:0 Halbzeitstand traf. In der zweiten Halbzeit neutralisierten sich die beiden Mannschaften weitestgehend. Am Ende der Partie stand der absolut verdiente erste Saisonsieg der Normannen.

Trotz der guten Ergebnisse der beiden vorherigen Partien ging man mit gedämpften Erwartungen in das Spiel gegen die traditionell starken Stuttgarter Kickers. Man sah sich bestätigt, nachdem die Stuttgarter Kickers früh in der Partie das 1:0 erzielen konnten. Doch die Normannen gaben nicht auf, glaubten weiter an sich und spielten mutig nach vorne. Auch die Defensive stabilisierte sich nach dem Gegentor wieder und ließ im Folgenden kaum noch Torchancen zu. So brachte man die Kickers ein ums andere Mal in Bedrängnis. Nachdem zuerst ein reguläres Tor durch Mateo Daniel nicht gegeben wurde, konnte Erik Eberle nach einem klasse Solo zum verdienten 1:1 einschieben. In der zweiten Halbzeit machten die Normannen da weiter, wo sie aufgehört hatten und dominierten die Stuttgarter Kickers. Folgerichtig erzielte dann Arne Bersch nach einem gut vorgetragenen Konter der Gmünder, das 2:1. Dies war auch gleichzeitig der Endstand des Spiels. Die Trainer zeigten sich nach dem Spiel positiv überrascht von ihrer Mannschaft und sprachen ein Sonderlob an das ganze Team aus.

Am Ende schwinden die Kräfte

Im letzten Spiel des Tages traf man auf den HC Ludwigsburg. Hier galt es nochmal alle Kräfte, sowohl mental als auch körperlich zu mobilisieren. Dies gelang den Gmündern nur teilweise, man spielte nicht mehr ganz so zwingend wie in den beiden Spielen davor und die Torchancen der Gmünder konnten vom guten Ludwigsburger Torhüter pariert werden. So stand am Ende des Spiels ein verdientes 0:0 als Ergebnis.

Überraschend steht man nun auf Platz eins. Vor drei Jahren war man noch als Anfänger Kanonenfutter , nun erntet man die Früchte des sehr guten Trainingsbesuchs. Eine tolle Entwicklung.

Es spielten: Anton Holz, Max Holz(1), Arne Bersch(1), Paul Michel, Noah Hieber, Mateo Daniel, Erik Eberle(1), Konstantin Lenz, Marcus Beyer, Oliver Riemer, Jannes Walz

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf + 19 =