Normannen mit Remis in Esslingen

Nach dem 4:3 Heimsieg gegen den HC Tübingen zum Saisonauftakt stand für die Normannia aus Gmünd am zweiten Spieltag nun das Auswärtsspiel gegen Esslingen auf dem Programm. Gleich zu Beginn zeichnete sich eine intensive Partie bei schwülem Wetter und schlechten Untergrundverhältnissen ab, bei der die Esslinger natürlich versuchten, nach ihrer 0:6 Klatsche beim Heidelberger HC zum Saisonauftakt ihre ersten Punkte zu holen. Die erste nennenswerte Chance der Partie hatten somit auch die Esslinger, doch der harmlose Schuss aus kurzer Distanz stellte den Gmünder Schlussmann Marvin Sonner vor keine großen Schwierigkeiten. Nach wenigen Minuten kamen dann auch die Gmünder in Fahrt und erspielten sich, oft über die Außen kommend einige Torchancen, die jedoch alle ungenutzt blieben. So endete das erste Viertel torlos 0:0.

Im zweiten Viertel waren die Gmünder dann die klar bessere Mannschaft. Sie setzten sich regelrecht in der Hälfte des Gegners fest, nur ganz selten gelangten überhaupt Bälle der Esslinger in die Gmünder Hälfte. Doch auch hier wollte das erlösende erste Tor einfach nicht gelingen, immer klärte die Esslinger Verteidigung im letzten Moment. Die Hausherren igelten sich mit 10 Mann vor ihrem Tor ein, blieben jedoch gefährlich bei Kontern, wenn man ihnen zu viel Platz ließ. Einige der wenigen Chancen vereitelte Innenverteidiger Fabian Hiegler, als er eine kurze Ecke reaktionsschnell aus dem oberen Winkel fischte. Einen Konter kurz vor der Halbzeit setzten die Esslinger neben das Tor. Der einzige Schuss direkt aufs Tor, eine missglückte Flanke aus der Distanz, parierte der Gmünder Torwart mit dem Fuß. Ansonsten ließen die Gäste in der ersten Hälfte keine Chancen zu.

Spannende zweite Hälfte!

Nach der Pause wurde das Spiel ein wenig ausgeglichener, wobei die Herren des HC Normannia Gmünd die bessere Mannschaft mit den besseren Chancen blieb. So fiel endlich das sich lange abzeichnende 1:0, als Pascal Schünemann nach einem Abpraller am schnellsten schaltete und zur Führung einschoss. Das Match wurde im Folgenden hitziger und war oft von kleinen Unterbrechungen geprägt. So gab es auf beiden Seiten je eine gelbe Karte und gelegentlich von den Esslingern angestachelte Diskussionen. Die Spielweise der Hausherren wurde aggressiver, was teilweise zu Ballverlusten im Gmünder Aufbauspiel führte. So fiel kurz vor Ende des dritten Viertels das zu diesem Zeitpunkt sehr schmeichelhafte 1:1, als der Esslinger Harjinder Singh sich im Schusskreis durchsetzte und den Ball von der Kreisgrenze knallhart ins linke Eck knallte.

Die Hausherren warfen nun im letzten Viertel alles rein. Das Spiel war gegen Ende ausgeglichen und es gab gute Chancen auf beiden Seiten. Dummerweise gelang den Esslingern in Unterzahl nach einem unnötigen Ballverlust der Gäste die 2:1 Führung, wieder durch einen überragenden Schuss von Singh. Beide Mannschaften drängten weiter auf einen sicheren Sieg oder eben noch auf den Ausgleich, so öffneten sich weite Räume und das Spiel wurde nun noch temporeicher. Die Esslinger vergaben kurz vor dem Ende die große Chance zur Entscheidung, als Sonner einen Schuss aus zwei Metern mit einem starken Fußreflex um den Pfosten lenkte.

Gmünder Spielertrainer macht den Pizzarro!

In den letzten zwei Minuten warfen die Normannen nochmals alles nach vorn. Und da war es plötzlich der zuvor eingewechselte, von körperlichen Beschwerden geplagte Florian Winke, der den Ball sehenswert aus spitzem Winkel per Rückhandschlag ins lange obere Eck knallte, ein wahres Tor des Jahres, und somit zum mehr als verdienten Ausgleich traf. Eine Minute später endete die hochintensive und spannende Partie.

Die Gmünder holen somit einen verdienten Punkt in Esslingen in einem schwierigen Spiel und setzen sich vorerst mit 4 Punkten vorübergehend an die Tabellenspitze, da der 2.Spieltag noch nicht komplett ist.

Es spielten: Marvin Sonner (TW) ,Florian Winke, Fabian Hiegler, Philip Körger, Pascal Schünemann, Johannes Nitsche, Simon Nitsche, Daniel Waibel, Luca Wahl, Lorenz Ott, Frank Ott ,Raman Besenfelder, Anton Suew, Damiano Pennica, Björn Bongers

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × 5 =

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.