Ausflug zur Greifenwarte und zum Kanufahren

Nachdem die Jahre des Bauens der Hockeyhütte vorbei sind, kann man sich nun wieder schöneren Dingen widmen. Eine der ersten Amtshandlungen des neuen Abteilungsleiters Florian Waibel war, wieder einen Tagesausflug mit der Abteilung durchzuführen. Die 52 Busplätze waren alle vergeben.

 

Vereinsausflug des HC Normannia Gmünd 2019_1
Vereinsausflug des HC Normannia Gmünd 2019_2

Am Samstag den 14. September führte uns Mitglied und Fahrer Norbert Ries sicher nach Haßmersheim, um uns an der Greifenwarte Burg Guttenberg aussteigen zu lassen. Nach einer Besichtigung der Volieren im alten Gemäuer schloss sich eine einstündige Vorführung mit Adler, Geier, Uhu und mehr an. Hut ab vor der jungen Frau, die uns mit viel Wissen und einem mitreißenden, sehr witzigen Vortrag glänzend unterhielt. Beeindruckend die Vögel, die knapp über die Köpfe der Zuschauer flogen und sich auch einmal auf der Mütze eines Knaben C Spielers niederließen. Das war natürlich ein Spaß.

Wasser statt Kunstrasen

Anschließend ging es weiter nach Walheim zu einer Kanutour neben der Schleuse auf dem dort ruhigen und idyllischen Neckar. 15 Boote gingen auf Tour, die Zeit ging leider zu schnell mit diversen Spielen vorbei. Besonders spaßig war sicher Kanupolo, bei dem zwei Teams gegeneinander antraten. Im Eifer des Gefechts kenterte entgegen sonstiger höherer Quoten nur ein einziges Boot – passenderweise das Präsidentenboot samt Vize und Frauen. Dies sorgte natürlich für besondere Erheiterung.

Vereinsausflug des HC Normannia Gmünd 2019_3
Vereinsausflug des HC Normannia Gmünd 2019_4

Zurück an Land war der Hunger groß, und die über 100 Würste wollten ja auch noch verzehrt werden, während die Kinder auf der Wiese kickten. Gegen 20.30 Uhr waren alle wieder in Gmünd mit dem Fazit: sehr gerne wieder, das war ein schöner Tag.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + zehn =